View Hi Resolution Image
 
Rosetten zu Konus Nebel: Dieses ungefähr 10x6 Grad ausgedehnte Panoramabild zeigt die beiden bekannten Emissionsnebel als Teil einer gigantischen Gas-und Molekülwolke. Die hauptsächlich im Bereich der roten Wasserstoff H-alpha Spektrallinie erfolgende Emission kennzeichnet den Bereich als sogennante HII Region mit starker Sternentstehungsaktivität, wie vor allem in den beiden Nebelbereichen Rosettennebel (links) und Konus Nebel (rechts). Das Licht heller junger Sterne wird ausserdem reflektiert und gebeugt von Staubzonen, die dann als bläuliche Reflektionsnebel in Erscheinung treten. An der Basis des kegelförmigen Konus Nebels im rechten Bildbereich ist eine solche Region zu erkennen. Der helle Stern im Bildzentrum ist 13 Monoceros mit einem schwachen Reflektionsnebel in seiner Umgebung, IC 448.

Ein Blick auf das High-Res Bild zeigt noch tiefere Einblicke in diese eindrucksvolle Szene.

 

Der RGB-Teil des Bild wurde unter dem aussergewöhnlich klaren Himmel von Sutherland in der Nähe des Standortes des South African Large Telescope (SALT) aufgenommen.

Meinen besonderen Dank möchte ich Jurg Wagener aus Sutherland aussprechen, der mir einen seiner Beobachtunsplätze für meine Ausrüstung zur Verfügung stellte und mich bei meinem Aufenthalt stets unterstützte. Seine nächtlichen Star Shows über die Wunder des Südhimmels sind eine unvergessliche Attraktion für alle Sutherland Besucher. Mehr darüber findet man  hier.



Objekt Rosetten zu Konus Nebel
Kategorie Nebel
Bezeichnung NGC 2244, NGC 2264
Sternbild Monoceros
Optik Canon EF Teleobjektiv 200mm 1:2.8 @ f/3.5
Montierung Takahashi EM-11, Astro-Physics GTO 900 (H-alpha)
Kamera SBIG STL 11000M mit internem Filterrad
Aufnahme daten 5 x 20min Baader H-alpha Filter, jeweils 9 x 5 min Astrodon RGB Filtersatz. Maxim DL zur Aufnahmesteuerung
Kalibrierung Dunkel- + Flachbild
Nachführung Selfguiding
Bildbearbeitung Maxim DL5, Photoshop. Farbkodierung L:H-alpha, R:H-alpha/R,G,B
Ort-Datum Sutherland, Südafrika - 11 Feb 2010, Somerset West - 5 Jan 2010
Bemerkung Der dichte Sternenhintergrund wurde zur besseren Darstellung der Nebelbereiche abgeschwächt
 
Zurück zu