Pacman Nebel: Ganz in der Nähe des hellen Sterns Schedar im Sternbild  Cassiopeia  findet man einen schwachen Nebelkomplex um einen Offenen Sternhaufen herum, NGC 281 auch Pacman genannt. Mit langen Belichtungszeiten und bei Benutzung von Schmalband-Filtern, die nur sehr enge Spektrallinien durchlassen, erschliesst sich eine hochdramatische Nebellandschaft von umwerfender Schönheit. Man kann zahlreiche "Säulen der Schöpfung" entdecken, in denen neue Sterne geboren werden, von denen einige noch in ihren Staubhüllen verborgen sind.



Objekt Pacman Nebel (Falschfarbenbild)
Kategorie Schmalbandaufnahmen
Bezeichnung NGC 281
Sternbild Cassiopeia
Optik Vixen R200SS 8 Zoll, f/4 mit Baader Coma Korrektor
Montierung Takahashi EM-11
Kamera QHY8/ALccd 6c
Aufnahme daten 12 x 10min Astronomik H-alpha-Filter, 9 x 10min [OIII]-Filter, 5 x 10min [SII]-Filter, Maxim DL zur Aufnahmesteuerung
Kalibrierung Flachbild
Nachführung Meade DSI Pro II and TMB 80 als Leitrohr. Maxim DL als Nachführ-Software
Bildbearbeitung ImagesPlus, Photoshop. Maxim DL zur Farbkanal-Kombination. Farb-Kodierung R([SII]), G(H-alpha), B([OIII])
Ort-Datum Eningen,Germany - 22+26+27 Aug 2008
 
Zurück zu