View Hi Resolution Image
 
Ein Kosmisches Durcheinander: In der Region um den Tarantel-Nebel in der Grossen Magellanschen Wolke findet man zahlreiche Emissions- und Reflexionsnebel, die nur selten fotografiert werden. Allerdings sticht eine Region westlich des Tarantel Nebels besonders hervor. In sehr tiefen Aufnahmen, wie in diesem Bild (links ist Norden), zeigt sich ein unübertroffener Reichtum an Nebelstrukturen, der den Eindruck eines totalen kosmischen Durcheinanders projeziert.
Die längliche Anordnung von Sternen links der Mitte ist der Offene Sternhaufen NGC 2001. Er ist nur einer von vielen Sternhaufen in diesem Bild. Der blaugrüne Nebel in der Nähe der Bildmitte ist NGC 1966, wobei sich mehrere weitere NGC Objekte innerhalb seiner Grenzen befinden.

Der genaue Ursprung vieler dieser Objekte ist noch unbekannt. Allen ist jedoch gemeinsam, dass sie das Ergebnis eines riesigen Sternentstehungsgebietes sind, in dem ständig neue Sterne entstehen und vergehen. Diese Prozesse erzeugen die zahlreichen komplexen Nebelstrukturen.

Die Aufnahme wurde am Observatorium der IAS auf der Hakos Farm in Namibia erstellt.

 



Objekt Ein Kosmisches Durcheinander
Kategorie IAS Hakos, Namibia
Bezeichnung NGC 2001
Sternbild Dorado
Optik Keller 20 inch Cassegrain f/3 in korrigiertem Primärfokus
Montierung Liebscher GEM
Kamera SBIG STL-11000M mit internem Filterrad CFW 5
Aufnahme daten 3 x 20min H-alpha, 3 x 20min [OIII], jeweils 3 x 10min RGB. Baader Filtersatz. Maxim DL zur Aufnahmesteuerung
Kalibrierung Dunkel + Flachbild
Nachführung StarlightXpress Lodestar an Schneider OAG, Maxim DL als Guiding Software
Bildbearbeitung Maxim DL5, Photoshop. Farbkodierung L:H-alpha,R:H-alpha/R,GB:[OIII]/GB
Ort-Datum IAS-Hakos, Namibia - 20+21 Okt 2014
 
Zurück zu