View Hi Resolution Image
 
Skorpions Tisch: In der ersten Biegung des Sternbildes Skorpion, auch als Tisch des  Skorpions bezeichnet, befindet sich eine enorme Nebellandschaft, welche häufig von Beobachtern übersehen wird. Sie wird markiert durch den Offenen Sternhaufen NGC 6231 im unteren Teil des Bildes. Links oben befindet sich IC 4628, auch Prawn Nebel genannt, der den hellsten Teil eines ausgedehten Emissionsnebels darstellt mit herrlichen Strukturen, die typisch für Sternentstehungsgebiete sind. Eines der eindrucksvollsten ist die Kometare Globule auf der rechten Seite, auch der "Dunkle Turm des Skorpions" genannt.

Was diese Bild so interessant macht, ist die Tatsache, dass man drei Phasen der Sternentstehung darin studieren kann. Die Kometare Globule zeigt eine der ersten Phasen der Sterngeburt worin die Protosterne noch in dichte Staub- und Gaswolken eingehüllt sind. Ihre Existenz wird nur durch ihre Strahlung offenbar, die von dem Staub und Gas reflektiert wird (siehe die kleinen Reflektionsnebel).
Die nächste Phase kann auf der linken Seite des Bildes beobachtet werden. Sehr helle junge Sterne haben bereits Teile des umgebenden Staubs mit ihrer Strahlung weggeblasen und regen das Wasserstoff Gas zum Leuchten an in der H-alpha Linie des Spektrums.
Schliesslich als Beispiel für die letzte Phase der Entwicklung im unteren Teil des Bildes befindet sich der Offene Sternhaufen NGC 6231 mit seinen sehr hellen und heissen Sternen, die bereits den grössten Teil des Staubs und der Gaswolken aus ihrer Umgebung entfernt haben. Sie senden aber immer noch Schockwellen aus, die weiter entfernte Regionen zum Leuchten anregen wie zum Beispiel die Schockfronten auf der linken Seite des Kometären Globuls. In einigen Millionen Jahren wird sich der Offene Sternhaufen aufgelöst haben und seine Mitglieder sind dann im Raum zerstreut.

Die  Hi-Res Version ermöglicht einen direkten Blick auf ein vergrössertes RGB-Bild der Kometaren Globule.



Objekt Skorpions Tisch
Kategorie Nebel
Bezeichnung NGC 6231, IC 4628
Sternbild Scorpius
Optik TMB 130 f/6 mit Field Flattener
Montierung Astro-Physics 900 GTO
Kamera SBIG STL 11000M mit internem Filterrad CFW 5
Aufnahme daten 2 Serien:5(6) x 20min (1x1 bin) Baader H-alpha (7nm) Filter, jeweils 3 x 10min (1x1 bin) Astrodon True Balance RGB Filtersatz. Maxim DL zur Aufnahmesteuerung
Kalibrierung Dunkelbild
Nachführung Selfguiding
Bildbearbeitung Maxim DL5, Photoshop. Farbkodierung L:Ha,R:Ha/R, GB
Ort-Datum Somerset West, Südafrika - 29+30 März, 22 April 2009
Bemerkung Zweiteiliges Mosaik
 
Zurück zu